Muschel häkeln

Muschel häkeln ist perfekt geeignet, um Handtücher Ton-in-Ton oder auch in einer Kontrastfarbe nicht nur im Bad zum attraktiven Blickfang zu machen, sondern auch als perfekte Geschenkidee. Eine zu kurze Jeans wird kurzum mit einer Muschelborte verlängert und jedes Basis-Shirt wird durch eine Muschelkante zum Unikat.
Bei der nachfolgenden Anleitung zum Muschel häkeln arbeitet man in Runden. Verwendet werden kann eigentlich jedes glatte Häkelgarn bis etwa Nadelstärke 3. Feiner wird die Muschelkante mit speziellem merzerisiertem Häkelgarn (Typ MEZ) bei einer Nadelstärke von 1,75mm bis 2,5 mm. Reines Baumwollgarn ist pflegeleicht; irisierende oder metallisierte Garne setzen Spezialeffekte, verlangen jedoch besondere Pflege und dürfen nicht gebügelt werden.

Muschel Häkelanleitung: Wählen Sie eine Maschenzahl teilbar durch 14. Behäkeln Sie deshalb Ihr Werkstück mit einer Reihe fester Maschen, um die entsprechende Maschenzahl zu erzielen.
Erste Reihe: Beginnen Sie mit 6 Doppelstäbchen in das gleiche Einstechloch, drei Luftmaschen, drei Maschen der Vorreihe überspringen und in die vierte Masche eine feste Masche, drei Luftmaschen, drei Maschen der Vorreihe überspringen und in die vierte Masche wiederum sechs Doppelstäbchen arbeiten. Wiederholen bis zu Reihenende und mit Kettmasche schließen. Zweite Reihe: In das erste Doppelstäbchen der Vorreihe vier Luftmaschen (diese ersetzen das erste Doppelstäbchen), eine Luftmasche und ein Doppelstäbchen in jedes Doppelstäbchen der Vorreihe, jeweils mit einer Luftmasche getrennt. Zwei Luftmaschen, eine feste Masche in die feste Masche der Vorreihe, zwei Luftmaschen und wieder sieben Doppelstäbchen mit Luftmaschen dazwischen über die Doppelstäbchen-Muschel der Vorreihe. Weiterarbeiten bis Reihenende, Abschluss mit Kettmasche. Dritte Reihe: Eine Luftmasche und eine feste Masche in das erste Doppelstäbchen der Vorreihe, nun sechsmal ein Pikot über die feste Masche der Vorreihe und eine feste Masche auf das Doppelstäbchen der Vorreihe, zwei Luftmaschen, eine feste Masche über die feste Masche der Vorreihe und wieder sechs Pikots über den Muschelbogen der Vorreihe. Wiederholen bis Reihenende und mit Kettmasche verschließen.

Babysocken häkeln

Gerade wenn man ein eigenes Baby hat, dann packt es einen. Man möchte selbst etwas für das Baby herstellen und da kann man zum Beispiel Babysocken häkeln, denn warme Füße sind immer sehr wichtig. Zuerst benötigt man ein weiches Garn und eine dazu passende Häkelnadel. Auf der Banderole der Wolle steht die Stärke der Häkelnadel, die dafür verwendet werden sollte.
Es gibt zweierlei Möglichkeiten, wie die Babysocke gehäkelt werden kann. Diese Anleitung zum Babysocken häkeln beginnt oben am Bündchen und ist einfacher, als wenn an der Fußspitze angefangen wird. Allerdings benötigt man dazu immer den Fuß zur Probe in der Nähe, oder einen passenden Socken, zum vergleichen. Zuerst werden Luftmaschen angeschlagen und zu einem Ring geschlossen. Nun sollte der Luftmaschenring noch leicht über die Ferse gezogen werden können. Diesen sollte man lieber etwas lockerer lassen, denn die kleinen Füße wachsen doch bekanntlich recht schnell. Zudem ist noch wichtig, dass die Anzahl der Luftmaschen eine gerade Zahl ergibt, denn sie muss später geteilt werden. Ab jetzt werden Stäbchen gehäkelt, die nach jeder Runde mit einer Kettmasche geschlossen werden. Um in die nächste Runde zu gelangen, müssen zwei Luftmaschen zum hochklettern gehäkelt werden. Es werden so viele Runden für das Bündchen gehäkelt, wie man es selbst möchte. Sobald die richtige Höhe von dem Bündchen erreicht wurde, wird die Anzahl der Luftmaschen durch zwei geteilt. Ab hier wird nur noch mit der Hälfte des Anschlages gehäkelt. Für die Ferse häkelt man etwa 5 bis 12 Reihen. Hier macht man am besten eine Probe. Nun wird nach der Babysocken Häkelanleitung gleichmäßig auf beiden Seiten abgenommen, damit die eigentliche Ferse durch eine kleine Kappe entsteht. Beim Häkeln abnehmen, geschieht durch das Zusammenhäkeln zweier Stäbchen. Sobald die Ferse fertig gehäkelt wurde, wird bis zu der Stelle gehäkelt, wo vorher die Maschenanzahl geteilt wurde. Es wird an dieser Stelle einfach weiter gehäkelt und zwar so lange, bis man etwa bei der kleinen Zehe des Fußes angelangt ist. Nun muss man die Maschenanzahl wieder durch zwei teilen. Es wird auf beiden Seiten des Fußes in jeder Runde zwei Stäbchen zusammen gehäkelt. Diese Abnahme macht man so lange, bis man nur noch eine Masche hat. An dieser Stelle wird nun der Faden einfach hindurch gezogen. Den Faden kann man ruhig etwas länger lassen, damit noch gut vernäht werden kann.
Nun können noch Schleifchen, Bänder oder andere Accessoires angebracht werden. Auch sieht es sehr schön aus, wenn man einen Wollfaden einer anderen Farbe so einnäht, sodass es aussieht, als wären dies richtige Schnürschuhe.

Mäusezähnchen häkeln

Mäusezähnchen oder auch Picots genannt, sind ein beliebter Randabschluss für viele Häkelstücke. Die kleine Zackenreihe trägt nicht auf, ist leicht nachzuarbeiten und kann aus fast jeder Wolle gehäkelt werden, lediglich das besonders feine Baumwollgarn, mit dem man Taschentuchspitzen häkelt ist zu dünn, um ein sauberes Arbeiten der Zacken zu ermöglichen.

Anleitung zum Mäusezähnchen häkeln

1. Am fertigen Häkelstück den Faden neu befestigen. Das Fadenanfangsstück mit in den Befestigungsmaschen der Mäusezähnchen führen und auf diese Weise verwahren.

2. Drei Luftmaschen häkeln.

3. Mit der Nadel in die erste Luftmasche wieder einstechen.

4. Den Faden mit dem Haken der Häkelnadel durchholen. Nun befinden sich zwei Schlaufen auf der Nadel.

5. Jetzt erneut den Faden mit der Häkelnadel fassen und durch die beiden Schlaufen auf der Häkelnadel ziehen. Es entsteht eine Zacke.

6. Zwei Maschen abzählen. Die Nadel unter den beiden Maschenschlaufen des zu verzierenden Häkelstückes durchführen. Den Faden mit der Häkelnadel durchholen.

7. Wieder mit dem Haken der Häkelnadel Garn fassen und durch die beiden Schlaufen auf der Nadel führen. Mit der festen Masche ist das Mäusezähnchen auf dem Häkelstück fixiert. Die Mäusezähnchen immer auf jeder zweiten Masche des Häkelstückes befestigen.

8. Nun nach der Mäusezähnchen Häkelanleitung das Häkelstück weiter verzieren.

Tipps

a) Mäusezähnchen häkeln ist auch für Häkelanfänger gut geeignet, da diese Zackenlitze nur aus Luftmaschen und festen Maschen besteht.
b) Mäusezähnchen häkeln, wirkt als Schmuckrand von Topflappen besonders hübsch. Hier wird der Faden nicht neu angesetzt, sondern einfach mit dem Topflappengarn auf dem Rand entlang die Mäusezähnchen arbeiten. Nach Abschluss der Schmuckreihe am Rand, den Faden im Häkelstück verwahren.
c) Bei mehrfarbigen Topflappen die Fadenenden der nicht mehr benötigten Farben mitführen, statt umständlich verwahren.
d) Mäusezähnchen eignen sich als Abschluss von Pullis am Hals, Ärmelbündchen oder am Bund von Pullis. Sie nehmen die Strenge und verdecken die Nahtansätze vom Zusammennähen der Häkelstücke.

Schmetterling häkeln

Schmetterling für Häkelanfänger

Schmetterlinge sind beliebt und lassen sich im täglichen Leben vielfach einsetzen. Hier eine einfache Anleitung zum Schmetterling häkeln aus Luftmaschen, Stäbchen und festen Maschen. Sie benötigen dazu Wollreste in beliebigen Stärken und die passende Häkelnadelstärke. Je dünner die Wolle ausfällt, desto eleganter sehen die Schmetterlinge aus.

Schmetterling Häkelanleitung

1. Zuerst 14 Luftmaschen anschlagen.
2. Dann für das erste Stäbchen drei Luftmaschen zusätzlich aufnehmen.
3. In die fünfte Luftmasche ein Stäbchen häkeln. Dann noch drei weitere Stäbchen arbeiten.
4. Jetzt vier Luftmaschen häkeln und in die letzten fünf Luftmaschen jeweils ein Stäbchen häkeln.
5. Die zweite Reihe genauso häkeln. Insgesamt vier bis sechs Reihen hoch häkeln.
6. In der letzten Reihe wie immer mit drei Luftmaschen für das erste Stäbchen beginnen. Nach den 5 Stäbchen nur zwei Luftmaschen arbeiten und mit einer festen Masche auf dem Luftmaschenbogen befestigen.
7. 10 Luftmaschen häkeln. Drei Maschen abzählen, den Faden um die Nadel schlingen und mit der Häkelnadel einstechen und ein Mäusezähnchen arbeiten. Auf die restlichen sieben Luftmaschen feste Maschen arbeiten. Mit einer festen Masche den ersten Fühler auf der festen Masche des Luftmaschenbogens befestigen.
8. 10 Luftmaschen häkeln und den Fühler wie eben arbeiten.
9. Wenn der zweite Fühler befestigt ist, mit jeweils einer festen Masche, in den Luftmaschenbogen jeder Reihe, die Reihen zusammenfassen, damit die Flügel ihre Form erhalten.
10. In der Rückreihe Kettmaschen arbeiten. Auf der Hälfte 18 bis 28 enge Luftmaschen arbeiten und zu einem Ring schließen. Je dünner das Garn, desto mehr Luftmaschen sind erforderlich. Es sollte eine eng gerollte Serviette durch den Ring passen.
11. Nun mit weiteren Kettmaschen zu den Fühlern hoch arbeiten.
12. Zwei Luftmaschen häkeln, die Reihe mit Stäbchen beenden, den Faden verwahren.

Tipps
a) Die Schmetterlinge eignen sich hervorragend als Serviettenringe.
b) Schmetterling häkeln geht schnell, eine tolle Dekorationsidee für große Feiern

Feste Maschen häkeln

Anleitung zum feste Maschen häkeln

Wenn Sie keine festen Maschen häkeln können, dann haben Sie vermutlich überhaupt noch nie gehäkelt; feste Maschen häkeln ist die Grundlage für die ganze Häkelei. Davor kommen nur noch die Luftmaschen.

Am Besten beginnen Sie mit einem kräftigen Baumwollgarn und der dazugehörigen Häkelnadel. Für die Luftmasche legen Sie zunächst das Garnende zu einem Kreis und ziehen dann eine Schlaufe dadurch, als wollten Sie Ihre Schnürsenkel zu einer Schleife binden. Achten Sie nur darauf, dass Sie für die Schlaufe das längere Garnende nehmen. Das ist Ihre erste Luftmasche. In diese Schlaufe stechen Sie nun Ihre Häkelnadel und ziehen eine neue Schlaufe durch. Und schon häkeln Sie eine Luftmasche nach der andern.

Anleitung zum feste Maschen häkeln

Sie haben eine Reihe von Luftmaschen. Jetzt benutzen Sie diese als Grundlage zum feste Maschen häkeln: Sie gehen zurück und stechen Ihre Nadel in die viertletzte Luftmasche. Da holen Sie wieder eine Schlaufe heraus. Nun haben Sie zwei Schlaufen gleichzeitig auf der Nadel. Sie nehmen Garn auf und ziehen es durch beide Schlaufen gleichzeitig – und damit ist eigentlich schon die ganze feste Maschen Häkelanleitung fertig. Auf diese Art arbeiten Sie sich ihre ganze Luftmaschenreihe zurück. Wenn Sie am Ende angekommen sind, drehen Sie Ihre Arbeit um, häkeln wieder zwei Luftmaschen, um auf die Höhe der nächsten Reihe zu kommen, und häkeln dann die erste feste Masche in die vorletzte Masche der vorigen Reihe. Für die erste Masche haben Sie ja bereits die zwei Luftmaschen.

Topflappen für Anfänger

Wer eben erst feste Maschen häkeln gelernt hat, übt meist zunächst an ein paar Topflappen. Das Baumwollgarn haben Sie ja bereits. Nun zählen Sie, wie viele Maschen Sie in einer Reihe gehäkelt haben, und überlegen sich, wie groß Ihr Topflappen sein soll. Fangen Sie in der gewünschten Größe neu an und häkeln Sie vor sich hin, bis Sie ein Quadrat aus festen Maschen gehäkelt haben. Wenn Sie dann noch aus Luftmaschen eine kleine Schlaufe häkeln, hat Ihr Topflappen auch gleich einen Aufhänger.

Babyhut häkeln

Hübschen dreifarbigen Babyhut häkeln mit Mäusezähnchen verzierung

Bei dieser Beschreibung handelt es sich um eine Babyhut Häkelanleitung, um genau zu sein das Häkeln einer Haube für Säuglinge. Eine Haube ist in diesem Alter geeigneter, weil Babys meistens liegen.

Bei dieser Anleitung wird von einer Kleidergröße zwischen 50 – 62 ausgegangen. Es wird empfohlen hierzu weiches Ponyacrylgarn zu verwenden, weil Säuglinge auf dieses Garn in der Regeln nicht allergisch reagieren und es nicht kratzt. Bei der Größe der Häkelnadel sollte man sich nach der Angabe auf den Garn-Rollen richten.

Um das ganze etwas bunter zu gestalten werden drei verschiedene Garnfarben verwendet.

Beginnen wir also mit dem häkeln des Babyhutes:

Man beginnt mit einer Reihe Luftmaschen die ungefähr 4 cm lang sein sollten.

Anschließend häkelt man um diese Reihe Luftmachen beidseitig mit festen Maschen herum, dreht dann um und häkelt mit festen Maschen immer hin und her, wobei man auf der Seite, auf der es um das Ende herum geht, grundsätzlich an beiden Ecken eine Masche zunimmt. Wenn dieses Stück ca. 5 cm breit und 8 cm lang ist, sollten Sie aufhören.

Danach bitte Farbe und Muster wechseln. Es wird empfehlen Muschelmuster zu häkeln, je nach Geschmack in halben, ganzen oder Doppelstäbchen. Man beginnt mit einem Stäbchen an der Seite und hört an der gegenüber liegenden Seite auf. Dazwischen lässt man immer zwei Maschen frei und macht dann fünf Stäbchen in eine Masche und so weiter. In der nächsten Reihe wird dann gewechselt und die Stäbchenmuscheln kommen in die Lücke.

Zuletzt wird die Haube mit einer dritten Farbe verziert. Und zwar umhäkelt man das Hinterkopf-Teil aus festen Maschen mit einer Reihe außen liegender fester Maschen, die das Hinterkopfteil und Vorderteil optisch trennen.

Um das Gesicht herum kommen Mäusezähnchen, ebenfalls in der dritten Kontrastfarbe, unten im Bereich des Halses zuerst in der Kontrastfarbe eine Reihe feste Maschen, dann zum Durchziehen des Bindebandes Stäbchen mit Lücke, die man mit immer einer Luftmasche überbrückt und dann als Abschluss wieder Mäusezähnchen.

Das Bindeband wird aus Luftmaschen gehäkelt. Fertig ist die bunte kleine Haube für die Kleinsten.

Dreieckstuch häkeln

Häkelanleitung Dreieckstuch

Die Anleitung zum Dreieckstuch häkeln ist sehr einfach umzusetzen. Die Dreieckstuch Häkelanleitung kann man sich sehr einfach merken und sie auch durch eigene Muster oder Farbwechsel verändern. Wer den Wunsch hat ein Dreieckstuch zu häkeln, wird schnell vor der Frage stehen welche Wolle, wie viel davon und welche Häkelnadel benötigt wird. Bei der Häkelnadel ist es recht einfach, wenn man sich an den Herstellerhinweis auf der Banderole hält, welche Größe empfohlen wird. Bei der Wolle selbst entscheidet der Geschmack und bei der Menge die geplante Größe. Für ein einfaches Dreieckstuch welches als Halstuch genutzt werden soll, reicht ein Knäuel mit 50 Gramm vollkommen aus. Nimmt man allerdings spezielle Wolle, wie Fransengarn, so sollte man die doppelte bis dreifache Menge einplanen.
Am Besten lässt sich das Dreieckstuch von der Spitze her häkeln. Dazu werden drei Luftmaschen angeschlagen. Bei der ersten Rückrunde werden jeweils in der ersten und dritten Masche zwei feste Maschen gehäkelt. In der folgenden Reihe sind dann fünf Maschen vorhanden, welche einfach mit festen Maschen gehäkelt werden. Danach erfolgt wieder die Zunahme der Maschen, in dem die erste und letzte Masche wieder zwei mal gehäkelt wird. Damit wird eine gleichmäßige Zunahme gewährleistet wenn man ein Dreieckstuch häkelt. Wie groß es dann gehäkelt wird hängt von der Menge der vorhanden Wolle ab und natürlich vom persönlichen Geschmack.
Wem einfache feste Maschen optisch nicht zusagen, der kann auch individuelle Muster einhäkeln. Dabei kann man verschiedenen Maschen, wie zum Beispiel Stäbchen arbeiten. Aber auch verschiedene Farben, welche in regelmäßigen Abständen wechseln, werten das Dreieckstuch optisch auf. Selbst Multicolor-Wolle, welche ja Farbwechsel beim Dreieckstuch häkeln allein bringt, kann sehr schöne Tücher entstehen lassen.
Am Ende werden die Enden der Arbeitsfäden noch vernäht und das Dreieckstuch ist fertig. Wobei man auch eine Häkelkante, zum Beispiel mit Mäusezähnchen, das Dreieckstuch umranden kann.

Stäbchen häkeln

Die gesamte Mustervielfalt beim Häkeln beruht auf drei verschiedenen Stichen. Den Luftmaschen, den festen Maschen und den Stäbchen. Diese wenigen Grundstiche reichen aus, um komplizierteste Bilder und Gegenstände zu kunstvollen Gebilden zu gestalten.

Anleitung zum Stäbchen häkeln

1. Zum Einüben des Stäbchen Häkelns, etwa 20 Luftmaschen anschlagen und eine Reihe fester Maschen darauf häkeln.
2. Die Stäbchenreihe wie folgt beginnen. Drei Luftmaschen häkeln, sie bilden das erste Stäbchen.
3. Nun den Faden einmal um die Häkelnadel schlingen, mit der Nadel durch beide Fäden der festen Masche stechen.
4. Den Faden mit dem Haken der Nadel durchholen.
5. Erneut mit der Häkelnadel den Faden fassen und durch die ersten zwei Schlingen auf der Häkelnadel ziehen.
6. Wieder mit der Häkelnadel den Faden fassen und durch die beiden Schlingen auf der Nadel ziehen. Nun ist das erste Stäbchen abgemascht. Bis zum Ende der Reihe weiter Stäbchen häkeln. Dabei zur besseren Bearbeitung des Häkelstücks mit der Hand, auf der der Faden geführt wird, mit dem Daumen und Mittelfinger die Arbeit festhalten.

Stäbchen Häkelanleitung für Mehrfachstäbchen
7. Die nächsten Reihen mit Doppelstäbchen arbeiten. Dazu den Faden zweimal um die Häkelnadel schlingen, bevor sie durch die Masche geführt wird.
8. Den Faden wie vorher durchholen, dann durch die ersten beiden Schlingen führen.
9. Wieder den Faden fassen, dann durch die ersten zwei Schlingen auf der Nadel führen.
10. Jetzt den Faden holen und das Stäbchen fertig abmaschen. Auf diese Weise die Stäbchen häkeln und einüben.
11. Drei- Vier oder Fünffach-Stäbchen werden nach der gleichen Weise gearbeitet. Dabei beachten, es ist immer einmal mehr abzumaschen als der Name des Stäbchens aussagt.

Tipps

a) Die Kombination von Stäbchen und Luftmaschen ist eine Grundvoraussetzung für das Arbeiten in der Filethäkeltechnik. Dabei kombiniert man leere Kästchen und mit Stäbchen gefüllte Kästchen.
b) Muschelmuster entstehen aus der Kombination verschiedener Mehrfachstäbchen.

Filethäkeln Anleitung

Anleitung zum Filethäkeln lernen

Filethäkeln lernen ist einfach: Eine Filethäkelei besteht nur aus Luftmaschen und Stäbchen. Wenn Sie diese beiden Maschenarten beherrschen, dann können Sie schon anfangen.

Anleitung zum Filethäkeln lernen

Eine Filethäkelei besteht aus vollen und leeren Kästchen. Die vollen Kästchen werden gearbeitet, indem man vier Stäbchen häkelt. Für die leeren Kästchen werden zwei Maschen übersprungen und mit zwei Luftmaschen überbrückt.

Zunächst häkeln Sie Luftmaschen. Für jedes Kästchen, das Sie häkeln wollen, nehmen Sie drei Luftmaschen auf, zusätzlich noch eine für die Randmasche. Die erste Reihe besteht aus vollen Kästchen: Sie häkeln eine Reihe Stäbchen über die Luftmaschen. Auch die zweite Reihe beginnt mit einem vollen Kästchen. Sie schwingen sich wie gewohnt mit drei Luftmaschen hoch und häkeln dann drei Stäbchen in die nächsten drei Maschen.

Danach kommen leere Kästchen. Sie häkeln zwei Luftmaschen, stechen in die dritte Masche der Unterreihe ein und häkeln ein Stäbchen darauf. So fahren Sie fort, bis nur noch ein Kästchen übrig bleibt, in das Sie wieder vier Stäbchen häkeln, damit Ihre Arbeit einen festen Rand aus vollen Kästchen bekommt. Wenn Sie die richtige Anzahl Luftmaschen angeschlagen haben – teilbar durch drei, plus eine für die Randmasche -, kommen Sie genau hin. Und damit wissen Sie alles, was Sie zum Filethäkeln lernen brauchen.

Muster für die Filethäkelei

Vielleicht finden Sie irgendwo ein Muster, das Sie gerne nachhäkeln möchten? Vielleicht möchten Sie aber lieber Ihr eigenes Muster entwerfen. Nehmen Sie sich dazu einen Bogen Karopapier. Nun sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt: Eine Blume kann ein Tischdeckchen zieren, eine Ranke eine kleine Scheibengardine aus Baumwollgarn. Vielleicht möchten Sie einen Sinnspruch auf einen Tischläufer häkeln oder Ihren Namen auf eine Stola. Das Prinzip ist immer das Gleiche: Häkeln Sie leere Kästchen für die weißen Karos auf Ihrem Musterpapier und volle Kästchen für die farbigen Karos.

Muster häkeln

Das Häkeln ist in Europa etwa seit dem 16. Jahrhundert bekannt. Viele verschiedene Techniken aus feinen Garnen oder starkem Wollgarn haben sich verbreitet. Bis heute zählt das Häkeln von Spitzendeckchen, Kleidung oder Accessoires für die Wohnung zu einem beliebten Hobby. Die Grundbedingung für eine gute Arbeit ist stets eine in der Stärke zum Faden passende Häkelnadel. Beim Muster häkeln ist zudem die Wahl des Garns wichtig.
Nachfolgend finden Sie eine einfache Anleitung zum Muster häkeln.
Mit der Häkelfilettechnik können Tischdecken, Kissenplatten oder Sommerpullis gefertigt werden. Im Häkelfilet wird immer im Zählmuster gearbeitet. Dabei gibt es eine unzählige Mustervielfalt. Für den offenen Gittergrund werden wechselnd 2 Luftmaschen und 1 Stäbchen oder 3 Luftmaschen und 1 Doppelstäbchen für 1 Kästchen gehäckelt. Der gefüllte Gittergrund und das offene Kästchen im Wechsel ergeben ein Muster. Das gefüllte Kästchen ergibt sich, indem Stäbchen an Stelle der Luftmaschen der Vorreihe gehäkelt werden und umgekehrt. Für ein Kästchen werden 3 Luftmaschen gebildet, dazu 3 für das erste Stäbchen der 1. Reihe. Das 1. Stäbchen ist bei der 1. Reihe beim offenen Gittergrund in die 8. Luftmasche zu häkeln, jedes darauffolgende Stäbchen in die 3. folgende Luftmasche, getrennt durch je 2 Luftmaschen. Für ein gefülltes Kästchen am Reihenanfang trifft das 1. Stäbchen in die 4. Luftmasche. Als Wendemasche werden stets 3 plus 2 Luftmaschen gerechnet.
Eine weitere leicht nachzuarbeitende Muster Häkelanleitung ist das Reliefmuster aus Stäbchen. Diese eignet sich gut für einen Damen- oder Herrenpullunder. Auf den Luftmaschenanfang werden Stäbchen gehäkelt. Die 3. und alle folgenden Reihen werden folgendermaßen gehäkelt: 1 Stäbchen in die nächste Masche einstechen und abmaschen. Das 2. Stäbchen um das folgende Stäbchen herumgreifen, den Arbeitsfaden durchholen und abmaschen. Die beiden Arbeitsgänge stets wiederholen. Ab 4. Reihe die nun schon erhaben sichtbaren Stäbchen umgreifen und die tieferliegenden Stäbchen normal häkeln. Am Ende jeder Reihe werden 3 Wendeluftmaschen gehäkelt.
Durchbrochene Muster entstehen durch Kreuzstäbchen. Dabei besteht die Vorderreihe aus Kreuzstäbchen, die in der Rückreihe durch feste Maschen um die Luftmasche des Stäbchens gearbeitet werden.