Eierwärmer häkeln


Ganz einfach selber Eierwärmer häkeln im Küken-Design

Eierwärmer für den kreativen Frühstückstisch selber häkeln. Die gehäkelten Eierwärmer lassen jeden gedeckten Frühstückstisch noch einladender erscheinen. Es werden kleine Küken gehäkelt. Dazu benötigt man ca. 50 g gelbe Acrylwolle, Reste in rot und schwarz und eine Häkelnadel Nr. 3,5.

Schritt für Schritt Eierwärmer Häkelanleitung: Für den Kopf der Küken schlägt man 4 Luftmaschen an und schließt diese dann mit einer Kettmasche zum Ring. Danach häkelt man 10 halbe Stäbchen in den Ring. Am Ende wird die Arbeit wieder mit einer Kettmasche geschlossen und beendet. Der Kopf des Kükens ist fertig. Dies wiederholt man sechs Mal, wenn man ein komplettes Set arbeiten möchte.

Nun beginnt man mit dem eigentlichen Eierwärmer. Dazu häkelt man eine Kette von 10 Luftmaschen die man am Ende mit einer Kettmasche zum Ring schließt. Nun wird in Runden gearbeitet. Es werden ganze Stäbchen gehäkelt. In der ersten und in der zweiten Reihe werden alle 10 Stäbchen gehäkelt. Ab der 3. Reihe bis zur 6. Reihe werden die Runden um jeweils zwei Stäbchen verkürzt. Das geschieht jeweils zu Beginn der Runde und in der Mitte, die man sich in der ersten Runde mit einem Faden einer anderen Farbe markiert hat. Nach der 6. Runde wird die Arbeit beendet. Auch dieses Teil arbeitet man sechs Mal.

Nun werden Kopf und Rumpf der Eierwärmer zusammengenäht. Für den Schnabel und den Schwanz des Kükens arbeitet man jeweils eine Kette von 3 Luftmaschen. In die erste Luftmasche wird eine feste Masche gehäkelt und dann abgeschlossen. Der Schnabel wird mit rotem Garn gehäkelt und der Schwanz in schwarz. Auch diese Teile werden an den Eierwärmer genäht. Zum Schluss stickt man in Schwarz noch kleine Augen in den Kopf des Kükens. Um das wärmende Küken perfekt zu arbeiten, kann man am oberen Ende des Kopfes noch kleine Schlingen in rot anbringen um den sogenannten Kamm des Kükens zu arbeiten.

Diese niedlichen Eierwärmer machen jeden Frühstückstisch zu einem ganz besonderen.