Schal häkeln


Anleitungen zum Schal häkeln – Normaler Schal, Boa, Loop-Schal und Netzschal

Wer gern seine ganz besonderen Accessoires haben möchte, ist mit dieser Schal Häkelanleitung, die im Folgenden Schritt für Schritt erklärt wird, gut beraten. Dazu benötigt man je nach gewünschter Länge 200 g Wolle und eine Häkelnadel Nr. 4. Will man den Schal in der Boa-Variante häkeln, braucht man zusätzlich noch 150 g Netzeffektgarn.

Arbeitsanleitung: Um nach der Schal Häkelanleitung zu arbeiten, schlägt man 33 Luftmaschen an. Für die erste Reihe sticht man in die vierte Luftmasche ein und arbeitet das erste Stäbchen. Man arbeitet mit ganzen Stäbchen. Soll der Schal nicht ganz so luftig werden, kann man auch mit halben Stäbchen häkeln. Die Arbeit wird so bis zum Ende fortgesetzt. Danach wird gewendet und es werden zu Beginn jeder der folgenden Reihen drei Luftmaschen gehäkelt. Weiter wird mit Stäbchen gearbeitet. Hat der Schal eine Länge von 100 cm erreicht, wird die Arbeit beendet.

Variationen: Je nach Wunsch und Geschmack kann man das selbst gefertigte Stück mit wenigen Handgriffen zum Blickfang werden lassen. So kann man den Schal häkeln und nach Fertigstellung noch Fransen anbringen. Es besteht aber auch die Möglichkeit Anfang und Ende zusammenzunähen oder zusammenzuhäkeln und so einen Schal zu haben den man sich zwei Mal um den Hals schlingt, ein sogenannter Loop Schal.

Geübte können auch Netzgarne mit einarbeiten. Der Schal wirkt dann eher als Boa und kann unter anderem auch als Accessoire für festliche Kleidung getragen werden. Will man den Schal so arbeiten, werden keine Stäbchen sondern nur feste Maschen mit der Grundwolle gehäkelt. In jeder 4. Reihe wird das Effektgarn mit eingearbeitet. Dafür wird jeder 2. Bogen mit in die Luftmasche eingearbeitet.

Aber auch als Netzschal lässt sich das Modell arbeiten. Dabei wird erst in die 5. Luftmasche das erste Stäbchen gehäkelt. Danach häkelt man 2 Luftmaschen und arbeitet das nächste Stäbchen erst in die dritte Luftmasche. Es wird so weiter gearbeitet bis zum Ende und die Arbeit dann gewendet.